Kaiserdom Königslutter




Als kaiserliche Gründung ist die ehemalige Abteikirche St. Peter und Paul in Königslutter ein außergewöhnliches Bauwerk. Für ihren Stifter, Kaiser Lothar III. (1075-1137), hatte die Kirche – heute Kaiserdom genannt – eine wichtige repräsentative Funktion zu erfüllen und sollte ihm und seiner Familie als würdevolle Grablege dienen.

Die weit gespannten Kreuzgratgewölbe der östlichen Raumteile gehören zu den frühesten Beispielen ihrer Art in der deutschen Romanik. Zu den Besonderheiten gehört auch die von italienischen Bildhauern geschaffene Bauskulptur. Eindrucksvoll sind die Löwen, die den Eingang bewachen, oder der berühmte Jagdfries an der Hauptapsis. Für einen ungewöhnlich heiteren Raumeindruck sorgen die phantasievoll verzierten Säulen im Kreuzgang.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.