Stadtmuseum Einbeck

Das Stadtmuseum, 1894 als städtische Altertumssammlung gegründet, befindet sich seit 1970 in einem repräsentativen Patrizierhaus von 1549. Nach dem großen Stadtbrand von 1540 wurden von wohlhabenden Kaufleuten und Ratsherren solche Häuser noch in spätgotischer Ständerbauweise mit Erker oder Utlucht errichtet. Das Nachbarhaus aus dem 18. Jahrhundert beherbergt das RadHaus, eine moderne interaktive Ausstellung zur Fahrradgeschichte.
Die Sammlungen repräsentieren die Geschichte der Stadt Einbeck und ihres Umlandes, beginnend mit der Ur- und Frühgeschichte. Die seit über 20 Jahren kontinuierlich erforschte mittelalterliche Stadtgeschichte hat mit herausragenden Befunden und Funden Einbeck zu einem Referenzort der mittelalterlichen Archäologie werden lassen. Die Geschichte des Einbecker Bieres, eine herausragende numismatische Sammlung sowie Sammlungen zu besonderen Handwerken (Gold- und Silberschmiede, Zinngießer, Blaudruck, Tapetendruck bzw. Formstecherei sowie Fahrradproduktion und Versandhandel (August Stukenbrok) geben der Wirtschaftsgeschichte Einbecks ein charakteristisches Gepräge. Gesellschaftliche Entwicklung und Repräsentation wird beispielhaft in den mittelalterlichen Nachbarschaften, der frühneuzeitlichen Ständegesellschaft und der Zuwanderung und Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg sichtbar.

Stadtmuseum Einbeck

Auf dem Steinwege 11/13
37574 Einbeck

E-Mail: info@stadtmuseum-einbeck.de

Tel.: +49 (0)5561 916 504

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 16 Uhr
Montag Ruhetag
Ausstellungen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.