Münzkabinett des Herzog Anton Ulrich-Museums

Das Münzkabinett des Herzogs Anton Ulrich-Museums Braunschweig umfasst rund 30.000 Münzen, Medaillen und münzähnliche Stücke von der Antike bis zur Neuzeit. Die Sammlung geht ins 17. Jahrhundert zurück: Mehrere Herzöge des Hauses Braunschweig-Wolfenbüttel legten Münzsammlungen an, die seit 1754 in das von Herzog Carl I. gegründete Kunst- und Naturalienkabinett zu Braunschweig zusammengeführt wurden. Der damaligen Sammlungstradition und den Interessen am Fürstenhof entsprechend waren zunächst vor allem antike Münzen gesammelt worden sowie die Münzen und Medaillen der Welfen. Herausragend ist die Kollektion nord- und mitteldeutscher Brakteaten, die das Herzog Anton Ulrich-Museum heute besitzt. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden die Bestände erweitert, etwa um eine beachtliche Sammlung französischer und deutscher Jugendstil-Plaketten und Medaillen. Im Laufe der Jahrhunderte ist so eine Universalsammlung von deutschen, europäischen und außereuropäischen Münzen entstanden.

Zugehörige Institution
Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig


Objekte der Sammlung
0
Treffer

Themen der Sammlung
Münzen + Medaillen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.