Das Stift Quedlinburg schreibt klagend an den Rat zu Duderstadt, derselbe habe die Dörfer Fuhrbach und Langenhagen, welche dem Kloster Teistungenburg seitens des Stiftes vor vielen Jahren einverleibt seien, gewaltsam an sich genommen. Er möge dieselben dem Kloster zurückgeben, widrigenfalls das Stift die Hilfe seines Schutzherrn und Erbvogts, des Herzogs Georg von Sachsen, anrufen werde. Auch hätten die Wehren zu Duderstadt dem Kloster Teistungenburg die Zehnten in und außerhalb Fuhrbach und Langenhagen entzogen. welche dem genannten Kloster vom Stift Quedlinburg zu geeignet seien. Der Rat möge sorgen, daß diese Zehnten und die Nutzungen dem Kloster wieder zugewand werden

darf es mehr sein?

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.