Schultheiß, Bürgermeister und Rat der Stadt Duderstadt verpachten ihr Vorwerk zu Westerode mit den dazu gehörigen 4 Hufen zehntfreien Landes und dem Wiesenwachs cum omnibus appertinentiis von Cathedra Petri 1648 an dem Bürger Lorentz Hoffman auf 9 Jahre. Der Conductor verpflichtet sich, als Pachtzins jährlich auf Esto mihi 50 Rth. hiesiger Währung auf der Kämmerei zu zahlen und 4 Scheffel Opferkorn zu Unterhaltung des Kirchendieners abzuführen. Bei Hagel, Mißwachs, Mäusejahr und dgl. kann eine Ermäßigung des Pachtgeldes eintreten. Der Pächter muß die gewöhnlichen Frondienste leisten, ist aber frei von allen übrigen Steuern. Zu Besserung des im Kriege vernachlässigten Bodens ist er befugt, drei Jahre Mist aus dem städtischen Marstalle auf sein Land zu führen. Reparaturen und Bauten darf er nur im Einverständnis mit den Bauherren ausführen. Beide Teile können 1/4 Jahr vor Ablauf der Pachtzeit kündigen

darf es mehr sein?

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.