Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt seit 1302






Die Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt seit 1302 e.V. mit nahezu 500 Mitgliedern zählt zu den ältesten Schützenvereinigungen in Deutschland. Ihre Ursprünge gehen auf die mittelalterliche Stadtverteidigung zurück.

Heute verfügt die Gesellschaft über einen großen Bestand schriftlicher Hinterlassenschaften und kulturhistorisch bemerkenswerter Schützenobjekte aus sechs Jahrhunderten.
Mit der Einrichtung eines Schützenarchivs als Depositum im Stadtarchiv Duderstadt, mit Wechselausstellungen und Publikationen betreibt der 2004 gegründete Arbeitskreis Historisches Schützenwesen Bestandspflege und wissenschaftliche Aufarbeitung schützengeschichtlicher Inhalte.

Eine Dokumentation zum 700-jährigen Jubiläum der Schützengesellschaft 2002 wurde mit dem 1. Preis des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte Hoya e.V. ausgezeichnet.



In Kooperation mit der Stadt Duderstadt finden Aspekte des historischen Schützenwesens Eingang in die Erlebnisstationen einer mittelalterlichen Stadt in Form medial bespielter Dauerausstellungen im Westerturm-Ensemble (seit 2011) und im Duderstädter Rathaus (seit 2012).





Adresse:


August-Werner-Allee 1
37115 Duderstadt
Telefon: +49 (0)552773485
sg-duderstadt@gmx.de
www.schuetzengesellschaftduderstadt.de


Digitale Sammlungen


Duderstädter Schützenwesen
Das Duderstädter Schützenwesen hat im Zusammenhang mit seinen Traditionen und gesellschaftlichen Aktivitäten eine Vielzahl materieller Kulturgüter aus verschiedensten künstlerischen und kunsthandwerklichen Genres hervorgebracht. Die digitale Sammlung vereinigt eine Auswahl bemerkenswerter Objekte aus sechs Jahrhunderten, die an unterschiedlichen Standorten beheimatet sind: im Vereinsgebäude der Schützengesellschaft sowie im musealen, kirchlichen, öffentlichen oder privaten Raum. Zu den wertvollsten Stücken zählt das „Kleinod“, ein silberner Schützenvogel von 1500. Breit vertreten ist der Bestand handgemalter Königsscheiben, der bis auf kriegsbedingte Lücken vollständig ab 1919 erhalten ist. Als Beispiel für die inspirative Kraft der Schützen im 21. Jahrhundert fand auch eine Bildfolge des Duderstädter Künstlers Ulrich Hollmann Aufnahme, die unter dem Titel "Im Vorübergehen - Ein Maler sieht den Schützenumzug 2002" auf Initiative der Schützengesellschaft in einer Sonderausstellung (2003) gezeigt wurde.

Zu den Objekten der Sammlung