Erzbischof Heinrich bestätigt die Privilegien der Stadt und erklärt, daß dieselbe dem Herzog Heinrich und dessen Gemahlin Hedwig eine Leibrente von 50 Mark zu zahlen hat

darf es mehr sein?

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.