Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Mit der 1734 gegründeten Niedersächsischen Staats-und Universitätsbibliothek Göttingen wurde erstmals das Konzept einer modernen Forschungsbibliothek verwirklicht. Bereits im 18. Jahrhundert baute sie Bestände von nationalem wie internationalem Rang auf, die auch im weiteren Verlauf ihrer Geschichte kontinuierlich gepflegt wurden. Daraus sind der Bibliothek vielfältige Aufgaben auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene erwachsen.

Mit einem heutigen Bestand von mehr als sechs Millionen Medieneinheiten zählt die SUB Göttingen zu den größten Bibliotheken Deutschlands. Rund 5.500 Besucherinnen und Besucher kommen täglich allein in die 1993 eröffnete Zentralbibliothek am Platz der Göttinger Sieben. Die wissenschaftshistorischen Sammlungen und Schätze des Kulturerbes der SUB Göttingen reichen von mittelalterlichen Handschriften über eine bedeutende Wiegendrucksammlung bis hin zu vielen seltenen Drucken aller Wissensgebiete, von handgezeichneten und gedruckten historischen Karten bis hin zu Nachlässen und Manuskripten bedeutender Gelehrter. Sie stehen der Wissenschaft im Historischen Bibliotheksgebäude am Papendiek 14 zur Verfügung. Auch in ihren Bereichsbibliotheken bietet die SUB Göttingen ein differenziertes Angebot an Studien- und Forschungsmöglichkeiten. Als weltweit anerkanntes Kompetenzzentrum für die Digitale Bibliothek stellt sie ihrern Nutzerinnen und Nutzern weit über Göttingen hinaus vielfältige innovative Services zur Verfügung. Für ihre Leistungen hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Platz der Göttinger Sieben 1
37073 Göttingen
Telefon: +49551395212
hg-info@sub.uni-goettingen.de
https://www.sub.uni-goettingen.de/

Ausstellungen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.